„Straße der Grundrechte“ ist fertiggestellt

„Miteinander first“ am 22.09.2018 kann kommen. Für den Kinderflohmarkt am Veranstaltungstag sind Anmeldungen noch möglich

Die großen Holzwürfel für die „Straße der Grundrechte“ wurden in der Werkstatt der Kolping Akademie Kaufbeuren gefertigt.  Foto: Marketingagentur Tenambergen
Die großen Holzwürfel für die „Straße der Grundrechte“ wurden in der Werkstatt der Kolping Akademie Kaufbeuren gefertigt. Foto: Marketingagentur Tenambergen

Es hat geklappt: Kurz vor den Sommerferien sind die beteiligten Schulen mit der „Straße der Grundrechte“ fertig geworden. Im Frühjahr hatte die städtische Abteilung Kaufbeuren-aktiv die Schulen in der Stadt dazu aufgerufen, sich mit dem Thema Grundrechte auseinanderzusetzen. Fünfzehn Schulen haben sich an der Aktion beteiligt. Insgesamt wurden neunzehn große Holzwürfel, angefertigt von der Werkstatt der Kolping Akademie, im Unterricht illustriert und bemalt.

Erstmals zu sehen ist die „Straße der Grundrechte“ am 22. September von 10 bis 16 Uhr im Rahmen des großen Open-Airs „Miteinander First“ in der Kaufbeurer Altstadt. Die Kaiser-Max-Straße wird eigens dafür komplett für den Verkehr gesperrt. Neben einem umfangreichen Bühnenprogramm und Streetfoodständen gibt es zahlreiche Mitmach-Angebote, Aktionsstände und einen Kinderflohmarkt für die jungen Besucher. Wer beim Kinderflohmarkt noch mit einem Verkaufsstand teilnehmen möchte, kann sich dafür bei der Stadt Kaufbeuren, Abteilung Familienstützpunkt & Gleichstellung unter Telefon 08341/437-762 oder unter E-Mail familienbeauftragte@kaufbeuren.de anmelden. Genauere Informationen zur „Straße der Grundrechte“ und zum Open-Air gibt es unter www.kaufbeuren-aktiv.de/miteinanderfirst.

Text: Marketingagentur Tenambergen

Zurück

Haus der Demokratie in Kaufbeuren - Ein Ort für gemeinsamen Austausch
Festival der Vielfalt 2019
Demokratie leben! in Kaufbeuren - der Film
Pack mit an! Der Film zum Ehrenamt.
Wir sind Kaufbeuren - das Stadtportal