Mentorenprogramm – Freiwillige gesucht

Mit VerA gut durch die Ausbildung

Foto: SES
Foto: SES

Für das Tandem-Modell „Verhinderung von Ausbildungsabbrüchen“ im Allgäu wird ehrenamtliche Unterstützung gesucht. Freiwillige begleiten Jugendliche vor und während der Ausbildung und stehen ihnen beratend zur Seite. Die Stadt Kaufbeuren unterstützt diese bundesweite Initiative gemeinsam mit der Stadt Kempten sowie den Landkreisen Ostallgäu und Oberallgäu. „Gerade in Zeiten des Fachkräftemangels ist es eminent wichtig, die Auszubildenden an die Hand zu nehmen und durch die Ausbildung zu begleiten. Das System des Senior Expert Services ist durch die 1:1 Betreuung eine sehr gute, passgenaue Unterstützung“, sagt Oberbürgermeister Bosse.

Als ehrenamtlicher Begleiter ist jeder willkommen, der seine Berufs- und Lebenserfahrung weitergeben und junge Menschen fit für ihren späteren Beruf machen möchte. Interessierte können sich kostenfrei beim Projektträger registrieren lassen und an einer zweitägigen Schulung in der Region teilnehmen. Die Initiative Verhinderung von Ausbildungsabbrüchen, kurz VerA, ist ein Programm der „Senior Experten Service“ (SES), einer der größten deutschen Ehrenamtsorganisationen für Fach- und Führungskräfte im Ruhestand. Auf Wunsch stellt SES Jugendlichen, die in der Ausbildung auf Schwierigkeiten stoßen und mit dem Gedanken spielen, ihre Lehre abzubrechen, berufs- und lebenserfahrene Senior Expertinnen und Experten zur Seite.

Begleiterin oder Begleiter kümmern sich ganz persönlich

Die Initiative richtet sich an Auszubildende in allen Berufen sowie an Teilnehmerinnen und Teilnehmer an berufsvorbereitenden Maßnahmen – unabhängig von Alter, Herkunft oder beruflicher Richtung. „Ich freue mich, wenn die Azubis mit meiner Hilfe ihren Abschluss schaffen“, sagt Mentor und Senior Expert Roland Wölfle, der ehrenamtlich sieben Berufseinsteiger begleitet hat. „Der Kontakt zu jungen Menschen macht meinen Alltag bunter. Die Tätigkeit finde ich spannend, weil ich mich immer wieder mit neuen Themen und interessanten Fragestellungen auseinandersetzen kann.“

Das Besondere an VerA ist das Tandem-Modell: Um jeden Jugendlichen kümmert sich ein Begleiter oder eine Begleiterin ganz persönlich. Welche Inhalte bei der Berufsvorbereitung oder der Ausbildungsbegleitung im Mittelpunkt stehen, wo und wie oft die Treffen stattfinden, entscheiden beide je nach Situation. Im Rahmen der Bildungsregion Kaufbeuren unterstützt die Stadt Kaufbeuren den Projektträger über bestehende Netzwerke bei der Gewinnung von interessierten Ehrenamtlichen und unterstützungsbedürftigen Jugendlichen im ländlichen Raum.

Interessierte können sich an zwei Informationsveranstaltungen in der Region Kaufbeuren/Ostallgäu und Kempten/Oberallgäu über die Initiative und die Aufgaben ehrenamtlicher Begleiter informieren:

Dienstag 05.06.18, 15.00-17.00 Uhr
Saal Ostallgäu
Landratsamt Ostallgäu,
Schwabenstraße 11
87616 Marktoberdorf

Anmeldung:
Bildungsbüro Kaufbeuren, Jürgen Schick
Tel.: 08341 437 – 427
E-Mail: juergen.schick@kaufbeuren.de

Mittwoch, 06.06.2018, 15:00-17:00 Uhr
großer Sitzungssaal
Landratsamt Oberallgäu
Oberallgäuer Platz 2
87527 Sonthofen

Anmeldung:
Bildungsbüro Oberallgäu, Teresa Daubenmerkl
Tel.: 08321-612-162,
E-Mail: bildungsbuero@lra-oa.bayern.de

Weitere Informationen über die Initiative VerA erhalten Sie über den Regionalkoordinator für den Bereich Allgäu:
Roland Müller
Mobil: 0172 6069350
E-Mail: kempten@vera.ses-bonn.de
www.vera.ses-bonn.de

Zurück

Haus der Demokratie in Kaufbeuren - Ein Ort für gemeinsamen Austausch
Festival der Vielfalt 2019
Demokratie leben! in Kaufbeuren - der Film
Pack mit an! Der Film zum Ehrenamt.
Wir sind Kaufbeuren - das Stadtportal