Festival am 18. und 19. Oktober als Plattform für Vereine und Organisationen

„Festival der Vielfalt“ sucht Akteure für den Kinderkulturtag und Veranstalter

Die „Straße der Grundrechte“ - Schüler präsentierten dabei ihre Einsichten aus der kreativen Auseinandersetzung mit den Grundrechten - wurde beim Jubliäums-Open-Air des Festivals erstmalig der Öffentlichkeit präsentiert. Foto: Marketingagentur Tenambergen
Die „Straße der Grundrechte“ - Schüler präsentierten dabei ihre Einsichten aus der kreativen Auseinandersetzung mit den Grundrechten - wurde beim Jubliäums-Open-Air des Festivals erstmalig der Öffentlichkeit präsentiert. Foto: Marketingagentur Tenambergen

Im letzten Herbst begeisterte das Kaufbeurer „Festival der Vielfalt“ mit seinem großen Jubiläums-Open-Air „Miteinander First“ viele Besucher. Anlass war das 15-jährige Bestehen des Festivals. Derzeit läuft beim Veranstalter, der städtischen Abteilung Kaufbeuren-aktiv, bereits die Planung für das diesjährige Festival unter dem Motto „Demokratie leben – Vielfalt statt Einfalt“.

„Wie immer findet das Festival im Herbst statt. Allerdings haben wir eine Neuausrichtung vorgenommen“, erläutert Tayfun Aygün, Leiter von Kaufbeuren-aktiv. Konkret bedeute dies eine Verkürzung der Festivaldauer auf nur noch zwei Veranstaltungstage: den 18. und 19. Oktober. „Wir möchten damit den Festivalcharakter stärker betonen und unseren Besuchern die Inhalte zeitlich kompakter anbieten.“ An der bewährten inhaltlichen Ausrichtung verändere sich dagegen laut Aygün nichts: „Unser Ziel bleibt es, die in Kaufbeuren über Jahre aufgebauten und erfolgreich installierten Strukturen für nachhaltige und funktionierende Integration, Vielfalt und gelebte Demokratie weiter auszubauen.“

Auch weiterhin bietet das Festival Vereinen und Organisationen eine ideale Rahmenmöglichkeit sich einem breiten Publikum zu präsentieren. So werden für den großen Kinderkulturtag am 19. Oktober in der Kolping Akademie noch Akteure gesucht, welche sich mit einem Stand oder einer Aktion beteiligen möchten. Dafür steht sowohl der Innenbereich als auch das Außengelände zur Verfügung. Schon jetzt ist ein umfangreiches Programm, für Familien und Kinder geplant: vom Zauberer, über ein Märchenzelt bis zum großen Kinderflohmarkt.

„Wir möchten bereits Kinder spielerisch und mit viel Spaß an Themen wie Demokratie und Vielfalt heranführen. Je früher umso besser“, so Aygün. „Wir freuen uns über Akteure, die den Tag entsprechend bereichern möchten.“ Gerne könnten sich diese präsentieren und auch auf ihre eigene Arbeit aufmerksam machen. Dabei seien der Kreativität keine Grenzen gesetzt - Hauptsache ist, dass alle Kinder und Familien eine tolle und bereichernde Zeit verbringen.

Des Weiteren bietet das Festival - wie schon in den vergangenen Jahren - die Möglichkeit, sich am 18. und 19. Oktober als teilnehmender Veranstalter den Besuchern in eigenen Räumlichkeiten zu präsentieren. Ob mit einem Fest, einer Kulturveranstaltung, einem Vortrag oder Konzert – entscheidend ist, dass der Integrationsgedanke im Vordergrund steht.

Die Anmeldefrist läuft bis 30. August 2019. „Wir bitten alle Interessenten herzlich um eine möglichst frühe Anmeldung, da wir die anschließende Zeit benötigen um den Kinderkulturtag und das Gesamtfestival samt Werbung zu organisieren“, so Aygün. Für Fragen oder direkt zur Anmeldung steht Tayfun Aygün unter der Telefonnummer 08341- 437 388 oder per E-Mail unter info@kaufbeuren-aktiv.de gerne zur Verfügung.

Eine Gesamtübersichtsicht über das vergangene Festival findet sich unter www.kaufbeuren-aktiv.de/festival. Gefördert im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie vom Integrationsbeirat der Stadt Kaufbeuren.

Zurück

Haus der Demokratie in Kaufbeuren - Ein Ort für gemeinsamen Austausch
Festival der Vielfalt 2019
Demokratie leben! in Kaufbeuren - der Film
„Elterntalk“ - der Film.
Wir sind Kaufbeuren - das Stadtportal