Die (Un)Wahrscheinlichkeit des Friedens

Vortrag in der Volkshochschule am 27.9. um 18 Uhr

Der Versuch ein dauerhaftes Zustandekommen von Frieden zu schaffen, ist vermutlich eine der sinnvollsten Handlungen, zu der  Menschen fähig sind, waren und sein werden. Das Aushandeln eines gewaltlosen Miteinanders gehört jedesmal wieder zu einer der wichtigsten „Kompetenzen“ der Menschheit. Zahlreiche Beispiele aus der älteren und jüngeren Vergangenheit beweisen dies. Diesem Thema geht ein Vortrag anlässlich des Kaufbeurer Festivals der Vielfalt näher  auf den Grund. Dazu spricht der Historiker und Literaturwissenschaftler Carlo van Eckendonk am Mittwoch, 27.9. um 18 Uhr in der Volkshochschule Kaufbeuren im Raum 105. Der Eintritt ist kostenfrei.

Eine Gesamtübersicht über alle Veranstaltungen des Festivals, das vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms Demokratie leben! gefördert wird, findet sich im Internet unter www.kaufbeuren-aktiv.de/festival

Zurück

Haus der Demokratie in Kaufbeuren - Ein Ort für gemeinsamen Austausch
Festival der Vielfalt 2019
Demokratie leben! in Kaufbeuren - der Film
Pack mit an! Der Film zum Ehrenamt.
Wir sind Kaufbeuren - das Stadtportal