Die Karibik zu Gast in Kaufbeuren

Special Olympics: Host Towns und Delegationen finden zueinander

Logo Special Oympics World games Berlin 2023 Host Town Program
Nun steht fest: Kaufbeuren ist Host Town der Special Olympics World Games. Im Juni 2023 wird in der Wertachstadt eine 30-köpfige Delegation aus Aruba, einer niederländischen Insel der Kleinen Antillen in der südlichen Karibik, zu Gast sein.

Es ist entschieden. Kaufbeuren empfängt im Sommer 2023 eine Delegation Sportlerinnen und Sportler aus dem Karibikstaat Aruba. Anlass des Besuches ist das Host Town Programm der Special Olympic World Games, welche im Sommer 2023 in Berlin stattfinden. Vor dem Start der Wettkämpfe verbringt jedes der Teams aus insgesamt 170 Nationen zunächst vier Tage in ihrer Host Town – einer von 170 über ganz Deutschland verteilten Gastgeber-Kommunen. Das Team aus Aruba reist also aus seiner Heimat erst nach Kaufbeuren. Die Wertachstadt heißt die Athletinnen und Athleten von 11. bis 14. Juni 2023 willkommen, bevor es weiter zu den World Games nach Berlin geht.

„Mit großer Freude haben wir erfahren, dass wir als Gastgeber eine 30-köpfige Delegation aus Aruba empfangen dürfen“, so Oberbürgermeister Stefan Bosse. „Wir planen für die Gruppe ein abwechslungsreiches Programm, damit sie unsere Stadt kennenlernen und vielfältige Begegnungen zwischen den Gästen und uns stattfinden können.“ Ein Ziel des Host Town Programms ist es, dass in den Kommunen nachhaltige inklusive Projekte entstehen, die Hürden abbauen und künftig zahlreiche gemeinsame Momente von Menschen mit und ohne Einschränkung ermöglichen. Wie Oberbürgermeister Bosse betont, lege Kaufbeuren bereits seit Jahren großen Wert auf den inklusiven Gemeinschaftsgedanken. Host Town zu sein bringe diese Entwicklung wieder einen großen Schritt weiter.

„Am wichtigsten ist die Nachhaltigkeit, also dass die Inklusion auch nach den Weltspielen in den Kommunen bleibt“, so bringt es Mark Solomeyer, Athletensprecher und Vizepräsident der Special Olympics Deutschland (SOD) auf den Punkt. Als größtes kommunales Inklusionsprojekt in der Geschichte der Bundesrepublik nimmt das Host Town Programm eine Schlüsselrolle bei der Gestaltung inklusiver Lebensräume und der gesellschaftlichen Teilhabe von Menschen mit geistiger Behinderung ein. Die Vielzahl inklusiver Projekte solle eine offene, vielfältige Gesellschaft weit über die Weltspiele 2023 hinaus prägen. „Sie werden ein neues Miteinander stiften und den Raum für Begegnungen öffnen“, so die Initiatoren.

Mit der finalen Zuteilung beginnt nun eine erste Phase der Beziehung: Host Towns und Delegationen knüpfen Kontakte, die Gestaltung des Programms wird abgestimmt. Kaufbeuren ist als Gastgeber schon neugierig auf die Gäste aus Übersee. Deren Heimat Aruba ist eine der drei ABC-Inseln (Aruba, Bonaire, Curaçao), die Teil der Kleinen Antillen in der südlichen Karibik sind. Die Insel liegt 25 Kilometer nördlich vor der Küste Venezuelas und hat gut 100.000 Einwohner. Wie Bosse betont, freue man sich auf spannende vier Tage im Juni 2023, mit der Möglichkeit Freundschaften zu schließen und eine inklusivere Gesellschaft zu gestalten.

Die Bewerbung Kaufbeurens als Host Town beinhaltete ein eigens angefertigtes Image-video. Interessierte finden den Film entweder auf dem YouTube-Kanal von Kaufbeuren-aktiv oder hier.

 

Zurück

Haus der Demokratie in Kaufbeuren - Ein Ort für gemeinsamen Austausch
"Special Olympics World Games 2023" Host
Demokratie leben! in Kaufbeuren - der Film
Knotenpunkt Kaufbeuren
Wir sind Kaufbeuren - das Stadtportal