JUSTiQ – JUGEND STÄRKEN im Quartier - Kurzinfo

Modellkommune Kaufbeuren

JUSTiQKaufbeuren wurde als eine von 185 Kommunen in das Modellprogramm "JUGEND STÄRKEN im Quartier" aufgenommen.

Ziel des Modellprogramms ist es, durch sozialpädagogische Einzelfallhilfen (Case Management, Aufsuchende Jugendsozialarbeit, Niedrigschwellige Beratung/Clearing) und quartiersbezogene Mikroprojekte junge Menschen in schwierigen Lagen und im Alter von 12 bis 26 Jahren zu unterstützen.

 

Das Projekt soll den Übergang von der Schule in den Beruf durch aufsuchende Jugendsozialarbeit und einfach zugängliche Beratung erleichtern.

In Projekten werden Team- und Kommunikationsfähigkeit, Verantwortungsbewusstsein und Selbstorganisation gestärkt, und gleichzeitig das Wohnumfeld und das nachbarschaftliche Miteinander verbessert.

Kernziel der Maßnahmen 

  • Stabilisierung und Stärkung individuell oder sozial benachteiligter junger Menschen und 
  • Erarbeitung von Anschlussperspektiven, möglichst in Form von Ausbildungs- oder Arbeitsplätzen.

Foto: © Hugo Félix • fotolia

Fördergebiete in Kaufbeuren

Für das Modellprogramm hat Kaufbeuren zwei Fördergebiete ausgewiesen, die auch alle drei Mittelschulen im Stadtgebiet einschließt. 

 

Programmhintergrund

Das Programm "JUGEND STÄRKEN im Quartier" bündelt bewährte Elemente der bisherigen ESF-Programme der Initiative JUGEND STÄRKEN und des Programms "Bildung, Wirtschaft, Arbeit im Quartier (BIWAQ)" (Handlungsfeld Übergang Schule-Beruf) aus der ESF-Förderperiode 2007-2013 in einem ganzheitlichen Konzept.

Das Programm ist Teil der Initiative JUGEND STÄRKEN des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ), zu der auch die "Jugendmigrationsdienste" gehören.

Das Programm wird durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) über den Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert.

Der Europäische Sozialfonds ist das zentrale arbeitsmarktpolitische Förderinstrument der Europäischen Union. Er leistet einen Beitrag zur Entwicklung der Beschäftigung durch Förderung der Beschäftigungsfähigkeit, des Unternehmergeistes, der Anpassungsfähigkeit sowie der Chancengleichheit und der Investitionen in die Humanressourcen. 

Gefördert von:

Das Programm wird durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) über den Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert.

Der Europäische Sozialfonds ist das zentrale arbeitsmarktpolitische Förderinstrument der Europäischen Union. Er leistet einen Beitrag zur Entwicklung der Beschäftigung durch Förderung der Beschäftigungsfähigkeit, des Unternehmergeistes, der Anpassungsfähigkeit sowie der Chancengleichheit und der Investitionen in die Humanressourcen. 

Gefördert von:

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und JugendKaufbeuren-aktiv

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorschutzsicherheit
Europäischer SozialfondsEuropäischer Sozialfonds Europäischer Sozialfonds

Newsletter

Suche

Projektfilm „Elterntalk“

 Projektfilm „Elterntalk“ - der Film

„Elterntalk“ - der Film.

Online-Datenbanken

Der Familien- und Bildungskompass der Stadt Kaufbeuren

 

Kaufbeuren-aktiv auf Facebook

Das Kaufbeurer Stadtportal



Alle Stadtteile, Kolumnen, Geschichten, Ratgeber, Videos, Unternehmen, Angebote und mehr....