Kaufbeuren wird „Gesunde Kommune“

Startschuss für Kaufbeuren als „Gesunde Kommune“: Die Stadt Kaufbeuren hat die Förderzusage im Rahmen des gleichnamigen Förderprogramms der AOK Bayern erhalten.

Die Stadt Kaufbeuren möchte die Gesundheit ihrer Bürgerinnen und Bürger fördern und hat sich Ende des letzten Jahres für das Projekt beworben. In Kooperation mit der Hochschule Kempten soll in der ersten Phase der Förderung im Jahr 2018, der sogenannten Vorbereitungsphase für die "Gesunde Kommune", eine Bedarfsermittlung für Kaufbeuren erstellt werden.

Dazu sollen zunächst die Rahmenbedingungen in Kaufbeuren genauer beleuchtet werden. Es werden sowohl bestehende Zahlen und Informationen zusammengetragen, als auch die Bedürfnisse der Bürgerinnen und Bürger durch beispielsweise stichpunktartige Befragungen erhoben. Ziel ist es, am Ende der ersten Phase der Förderung konkrete Handlungsempfehlungen für die anschließend geplante zweite Förderphase und damit für den weiteren Weg zu einer „Gesunden Kommune“ zu bekommen.

Gesunde Kommune Urkundenübergabe
Urkundenübergabe und Startschuss für die Stadt Kaufbeuren als „Gesunde Kommune“. (v.l.n.r.:) Alfred Riermeier, Referatsleiter für Jugend und Familie bei der Stadt Kaufbeuren, Prof. Dr. Marcus Zinsmeister, Fakultät Soziales und Gesundheit, Hochschule Kempten, Julia Mergler, Projektleiterin im Bildungsbüro der Stadt Kaufbeuren, Oberbürgermeister Stefan Bosse, Bernd Ruppert, kommissarischer Direktor, AOK Bayern Direktion Kaufbeuren-Ostallgäu, Robert Markthaler, Bereichsleiter AOK Bayern Direktion Kaufbeuren-Ostallgäu.
Foto: Stadt Kaufbeuren

>> Gesunde Kommune in der Presse: zum Artikel der Allgäuer Zeitung (PDF)


Newsletter

Suche

Projektfilm „Elterntalk“

 Projektfilm „Elterntalk“ - der Film

„Elterntalk“ - der Film.

Online-Datenbanken

Der Familien- und Bildungskompass der Stadt Kaufbeuren

 

Kaufbeuren-aktiv auf Facebook

Das Kaufbeurer Stadtportal



Alle Stadtteile, Kolumnen, Geschichten, Ratgeber, Videos, Unternehmen, Angebote und mehr....